Meine Haut sieht mit 30 besser aus als mit 20

Und deine? Wenn nicht, dann lies weiter!

Zunächst sollte ich klarstellen, dass ich nie schlimm Akne oder andere ernsthafte Hautprobleme hatte, mich allerdings immer wieder mit Pickeln und Mitessern herumschlagen musste. Aber wer muss das nicht, oder? In meinen Zwanzigern habe ich in verschiedenen Ländern gelebt und bin oft umgezogen, was meiner Haut nur selten gefallen hat. Aufgrund der häufigen Veränderungen des Klimas, des Wasser und meiner Ernährung musste ich meine Hautpflegeroutine ständig an die regionalen Bedingungen anpassen.

Aber wie habe ich es geschafft, meine Haut nach alledem neu zu entdecken?

Das erzähle ich dir jetzt. Irgendwann habe ich angefangen, meine Haut zu beobachten, und das war ein klarer Wendepunkt. Denn niemand, nicht einmal die beste Kosmetikerin, kennt deine Haut besser als du.

Was habe ich bemerkt?

  • Kaffee + Milch machen sich auf meiner Haut in Unreinheiten und Pickeln bemerkbar und ich bin sicherlich nicht die Erste, die behauptet, dass eine Ernährung ohne Milchprodukte Hautausbrüche reduziert.
  • Protein- oder Omega3-Mangel führt zu "Panda-Augen" bzw. dunklen Augenringen – also solltest du für eine gesunde Haut darauf achten, ausreichend Proteine, bevorzugt auf pflanzlicher Basis, und Omega3 zu dir nehmen.
  • Außerdem ist mir aufgefallen, wie strahlend und rein meine Haut in der Zeit um meinen Eisprung aussieht und wie sie diesen Glanz kurz vor der Menstruation verliert. Manchmal sieht die Haut einfach schlecht aus, weil sie es vielleicht muss. Warum sollte ich von etwas gestresst sein, worauf ich keinen Einfluss habe, vor allem dann, wenn das Problem von allein auftaucht und wieder verschwindet?


Das war nur ein Teil meiner Beobachtungen, aber ich dachte mir, das wäre zumindest mal ein guter Ausgangspunkt. Die größte Veränderung geschah jedoch, als ich anfing, natürliche Hautpflegeprodukte zu verwenden. Dafür recherchierte ich sowohl Inhaltsstoffe als auch die besten Produktkombinationen und die jeweiligen Auswirkungen auf die Haut.

Einige meiner Freundinnen meinen immer noch: Natürliche Hautpflege funktioniert einfach nicht. Hast du das auch schon mal gedacht? Hast du alle natürlichen Hautpflegeprodukte ausprobiert und nichts hat gewirkt? Dann soll eins gesagt sein: Natürliche Hautpflege bewirken keine Wunder, wenn du dich nicht selbst beobachtest und lernst, welche Mineralien und Nährstoffe deine Haut braucht.

Doch viele Frauen werden bestätigen, dass sich ihre Haut und ihr Leben durch natürliche Hautpflege zum Besseren entwickelt hat. Und warum? Natürliche Schönheitsprodukte werden mit pflanzlichen Ölen und Extrakten hergestellt, die unsere Haut imitieren - d.h. von der Haut besser aufgenommen werden. Diese Inhaltsstoffe wirken insofern Wunder, indem sie die Haut nicht verändern, sondern sie auf natürliche Weise in ihren hauteigenen Funktionen unterstützen. Und das Beste: Botanische Öle und Extrakte sind vollgepackt mit Vitaminen und Antioxidantien, die zu einem gesünderen und jünger aussehenden Teint beitragen.


Hier ist meine Top 5 Checkliste für strahlende Haut:

  1. Beobachte dich selbst
  2. Wasser – Wasser – Wasser. Das versteht sich von selbst, aber trotzdem...
  3. Gesunde, auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmte Ernährung + Ergänzungsmittel
  4. Natürliche Hautpflege
  5. Anti-Aging-Übungen für mein Gesicht, die ich tagtäglich mache. Und dabei handelt es sich nicht um Gesichtsgymnastik, Gesichtsmassage oder sowas in der Art. Du willst mehr darüber wissen? Dann sei gespannt. Denn bald veröffentliche ich einen Blogbeitrag zu diesem Thema.


Bonus:

Hier sind meine Top-Produkte, die meiner Haut mit über 35 genau das geben, was sie braucht 

 FACE CLEANSER DELICATE

FACE TONER WITH MANDARIN AND CHAMOMILE

BIO COTTON MAKEUP REMOVER PADS
 GENTLE FACE OIL
FACE MOISTURISER WITH ARGAN POWDER

Entdecken Sie unsere Produkte